Feeds:
Beiträge
Kommentare

Frischkäse selbst gemacht

Selber Käse herzustellen ist schwierig. Hört man so. Frischkäse herzustellen ist jedoch kinderleicht, viel leichter, als man im allgemeinen so denkt. Als ich davon im www der unbegrenzten Möglichkeiten las, musste ich das natürlich umgehend ausprobieren. Da heute liebe Freunde zu Besuch kamen, gab es doch auch gleich den passenden Anlass dafür.

Man nimmt einfach Naturjoghurt-dabei ist der Fettgehalt beliebig- und verrührt ihn nach Geschmack mit Salz. Dann wird ein Haushaltssieb oder ein Durchschlag mit einem Küchentuch oder einer Mullwindel ausgelegt und der Joghurt eingefüllt.

Frischkäse 002

Das Sieb wird nun in eine Schüssel gehängt und das ganze kommt für mindestens 24 Stunden in den Kühlschrank.  In dieser Zeit tropft die Molke aus dem Joghurt, zurück bleibt ein ganz natürlicher Frischkäse. Ich habe hier 10%en Joghurt von Weideglück verwendet, schmeckt natürlich super cremig.

 

Frischkäse 005

 

Wenn man den Vorgang beschleunigen möchte, kann man das Leinentuch hin und wieder straff zusammen drehen, dann läuft die Molke im dünnen Strahl ab. (Die Molke bitte nicht wegschütten, kann man z.B. noch zum Brot backen benutzen.)

Die fertige Frischkäsemasse kann man so natur genießen oder auch z.B. mit Meerrettich, Knoblauch oder Kräutern vermengen und mit diversen Gewürzen abschmecken.

Ich habe heute kleine Kugeln daraus geformt, was mit feuchten Händen sehr einfach ging. Zusammen mit ein paar anderen selbst hergestellten Antipasti ergab das eine nette Vorspeise für unser Muschel-Hauptgericht.

 

Frischkäse 014

Diese Kugeln habe ich in geröstetem Sesam, Walnusskernen, Kräutern oder Chili gewälzt und auf einer Platte angerichtet.

 

Frischkäse 022

Unser Besuch kam auf die Idee, einen Versuch mit lactosefreiem Joghurt zu starten, um an günstigen Frischkäse für Lactoseintolerante zu kommen. Mal schauen, ob das auch funktioniert. Oder mit Sojajoghurt? Oder mit selbst hergestelltem Naturjoghurt?

Frischkäse 031

Mit herzlichen Grüßen aus der Abteilung “Jugend forscht” ;-)

Man liest sich!

Ingrid

Mangos im Süd/Nordgefälle

Bei uns im Norden gibt es im Moment in jedem Supermarkt  Mangos  in top Qualität  zum kleinen Preis.

Mango 056

Ganz anders dagegen ist das anscheinend in München, wie der Handyschnappschuss vom Tochterkind beweist:

IMG_1349

Bei dem Preisgefälle erwacht doch der Schnäppchenjäger in mir und ruckzuck landen ein paar Mangos im Einkaufskorb.

Mango 061

Kennt jemand die Hot Mango Sauce von Wilkin&Sons? Für mich die beste Fertigsauce überhaupt: Schöne fruchtig, schön scharf. Schön teuer, schön schwer zu besorgen auf dem Land.  Glücklicherweise sind auf der Flasche die Zutaten vermerkt (immerhin 45% Mango! Das erklärt den Preis.)

Da kommt mir doch das momentan günstige Preis/Leistungsverhältnis der Mangos  gerade recht, um mal einen HotMangoSauce-Nachbau zu versuchen!

Mango 062

Und hier kommt mein Rezept (und der Geschmack ist grandios!):

Hot Mango Sauce

2 reife Mangos

2 große Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

75g Zucker

100ml weißer Balsamico Essig

6 EL Sherry

frischer Ingwer, etwa ein daumengroßes Stück

1/2 Dose gehackte Tomaten

4 TL Paprikapulver

4 TL Currypulver

Chili oder Sambal Olek  nach Geschmack

4 Lorbeerblätter und 4 Nelken

 

Zubereitung:

Zwiebel fein hacken in etwas Olivenöl glasig werden lassen, Lorbeer und Nelken in einen Teefilter geben und zusammen mit allen anderen Gewürzen in den Topf geben. Rasch mit Tomaten, Balsamico und Sherry ablöschen. Jetzt die Mangowürfel zugeben und gut 30 Minuten köcheln lassen. Gegebenenfalls etwas Wasser zufügen. Gewürzbeutel entfernen, nach eigenem Geschmack  nachwürzen. Wer es stückig mag, ist hier fertig mit der Arbeit, ich habe alles noch mit dem Stabmixer püriert. Wenn die Sauce zu dünn ist, noch etwas einkochen lassen, wenn sie zu dick ist, noch Wasser hinzugeben.

Kochendheiß in kleine sterilisierte Twistoff Gläser füllen.

Schmeckt himmlisch zu Fleisch oder Käse!

 

Mango 083

Die tollen Label habe ich euch schon mal gezeigt. Man kann sie hier sehr einfach selbst gestalten und kostenlos ausdrucken. Damit wird doch jedes selbst befüllte Gläschen zum profimäßig aussehenden Geschenk!

Was kann man noch so mit Mangos anstellen? Mangosirup kochen zum Beispiel!

Mango Sirup

1 reife Mango

Saft von 1 Zitrone

120g Zucker

100ml Wasser

Mango schälen und würfeln, mit den anderen Zutaten ungefähr 10 Minuten kochen, pürieren, Konsitenz überprüfen, eventuell noch kochen lassen oder Wasser zugeben, kochend heiß in Flaschen abfüllen.

Schmeckt als Sauce auf Eis, Milchreis, Griesbrei etc. oder auch als Teil eines Salatdressings.

 

 

Flaschen-1

Die linke Flasche und auch die Quadratgläser von der Hot Mango Sauce habe ich bei Gläser und Flaschen bestellt. Dort gibt es Glaswaren in unglaublicher Auswahl zu günsigen Preisen.

Die rechte Flasche gibt es aktuell bei Butlers, die gefiel mir doch besonders gut. (Kostet allerdings auch ein vielfaches von der linken Flasche). Die Butlers Flasche gibt es in 3 Größen. 0,25l, 0,5l und 1l. Da musste ich doch gleich noch eine große kaufen und mit selbstgekochtem Hibiskussirup befüllen! (Den gibts demnächst im Prosecco)

 

Mango 090

Naja, und wenn man dann gerade so im Schwung ist mit dem Vorräte anlegen für den Winter, dann kann man ja auch gleich noch Karamell-Vanille Sirup kochen, oder?

 

Mango 097

Diese Flasche stammt wieder von Gläser und Flaschen, über den Deckel habe ich ein Muffin-Papierförmchen gestülpt. Gaaanz frische Vanille zu unschlagbaren Preisen kann man übrigens hier bestellen.

Mango 037

Ja, anscheinend legen sich nicht nur die Tiere ihren Wintervorrat an! Und was bevorratet ihr so im Keller?

Man liest sich!

Ingrid

Das nächste Mal…war heute!

Der Marmorkuchen war nahezu genauso schnell aufgegessen wie gebacken! Da brauchen wir doch zum Wochenende gleich noch mal so einen!

Gebacken wieder nach meinem Rezept aus diesem post.

Marmorkuchen 008

Als Veränderung habe ich statt Milch im dunklen Teig Rum verwendet und noch eine handvoll Walnüsse hinzugefügt- nun erinnert der Geschmack an Bownies!

Marmorkuchen 011

Und die beiden Teige habe ich viel mutiger miteinander verquirlt: Sieht gut aus für meinen Geschmack!

Man liest sich (nicht mehr dieses WE. Ich sage nur eins: Golf!)

Ingrid

Habt ihr auch so eine besonderen Geschmack im Mund, wenn ihr an eure Kindheit denkt? Wenn ihr an langen Winterabenden gemütlich unter der Decke in der Sofaecke lagt und es duftete nach Kerzen und Orangen?

Ach so, stimmt, falsche Jahreszeit!

Mein Geburtstag fiel blöderweise immer in die Sommerferien; ich habe es stets bedauert, nicht wie die anderen Kinder in der Klasse eine Geburtstagsständchen zu bekommen und an dem Tag keine Schulaufgaben machen zu müssen. Dafür begann zuhause die Feier schon morgens mit dem Backen und ein köstlicher Duft nach Marmorkuchen durchströmte das ganze Haus.

Nun ist wieder (theoretisch zumindest) Hochsommer und ein Marmorkuchen muss her. Im www fand ich in mehreren blogs und auch bei Chefkoch ganz ähnliche Rezepte, die allesamt hoch gelobt wurden. Aus allen diesen Varianten habe ich mein eigenes Rezept gemixt und das Ergebnis ist umwerfend!

 

Marmorkuchen 001

Ist schnell gemacht, sieht toll aus und schmeckt unvergleichlich schokoladig, cremig, weich, einfach mmmhhhh….! Erinnert ein bisschen an Schoko-Suffle.

Wenn ich euch sage, dass da 2 Tafeln Schokolade und 150 ml Sahne drin sind, versteht ihr sofort, warum der Kuchen so etwas besonderes ist.

 

Marmorkuchen 020

Marmorkuchen 043

 

Hier kommt das Rezept für Ingrids Hochsommer Schoko-Marmorkuchen:

220g Zucker

250g weiche Margarine oder Butter

5 Eier

150ml Sahne

1 Prise Salz

300g Mehl

2 leicht geh. TL Backpulver

2 Tafeln Zartbitter Schokolade ( 1 Tafel geschmolzen, die andere grob gehackt)

1-2 EL Milch oder Rum

 

Marmorkuchen 041

Weiche Butter mit Zucker solange rühren, bis der Zucker gelöst ist; dann Salz und Sahne zufügen und verrühren. Die Eier einzeln zugeben und jedes Mal gut verrühren.

Mehl und Backpulver mischen und dann zusammen unterheben.

Den Teig teilen und unter die eine Hälfte die geschmolzene und die gehackte Schokolade ziehen. 1-2 EL Milch unterrühren, damit der Teig geschmeidig ist.

Die Gugl-Form gut fetten und mehlen, dann zuerst etwas hellen Teig einfüllen, darauf den kompletten dunkeln Teig, mit hellem Teig bedecken. Mit einer Gabel alle Teigschichten leicht verstrudeln.

Bei 190 Grad Ober- und Unterhitze 1h backen, in der Form abkühlen, stürzen und genießen….

Dabei in Kindheitserinnerungen schwelgen…

Gut könnte ich mir auch Rum statt Milch und ein paar gehackte Walnüsse im dunklen Teig vorstellen!

 

 

Marmorkuchen 061

Man liest sich 2 kg schwerer

Ingrid

Fischsuppe. Hmmm. Fischsuppe. Klingt nicht gut, oder? Der Gatte isst sie schon immer. Bei Gosch zum Beispiel. Mein erster Versuch in diese Richtung startete in unserem Lieblingsrestaurant auf Teneriffa (aber auch erst im 2. Jahr!) Mensch, was ist mir da seit Jahren entgangen?

image

 

Zurück in Deutschland ging mir diese Delikatesse nicht aus dem Sinn und seit einiger Zeit probiere ich an einem umsetzbaren Fischtopf-Rezept herum. Allen Skeptikern unter euch rate ich: Gebt diesem Gericht eine Chance! Ist einfach zu kochen, kalorienarm, gesund und einfach köstlich!

Gebraucht wird jede Menge Gemüse,

 

Fischtopf 007

festes Fischfilet und gerne auch Garnelen, Muscheln, Tintenfische etc

Fischtopf 009

 

sowie ein großer Topf.

 

Fischtopf 015

 

Und hier kommt das Rezept für meinen Fischtopf:

 

2 Zwiebeln

1 gr. Porreestange

5 gr. Möhren

2 Paprikaschoten

3 gr. Kartoffeln

3 Knoblauchzehen

etwas Olivenöl

einen guten Schuss Weißwein

2 Dosen gehackte Tomaten

500ml Fischfond (Gals oder selbst gekocht)

1 kg Fischfilet (z.B. Steinbeißer, Lachs, Pangasius, Tintenfisch…)

300g Meeresfrüchte (Krabben, Garnelen,Muscheln, Frutti di mare-Mischung)

Salz, Pfeffer, Zucker, Chili nach Geschmack

 

Das Gemüse würfeln und in etwas Olivenöl im Schmortopf  anrösten, mit Weißwein ablöschen. Tomaten und Fischfond zugeben, Fisch in Würfeln und Meeresfrüchte zugeben, kurz aufkochen und dann 20 Min. garziehen lassen.

Dazu schmeckt ein frischer gut gekühlter Weißwein und Baguette.

 

 

 

Fischtopf 022

 

Ich stelle wieder fest, wie schwierig es ist, von Natur aus nicht wirklich fotogene Speisen attraktiv in Szene zu setzen, diese foodblogger können was! Beim letzten Mal schwammen ein sehr dekorative Giesengarnelen in ihrer Schale in unserem Topf, aber gestern waren sie am Fischstand nicht vorrätig.

Und wie sieht’s aus? Traut sich jemand?

 

Man liest sich!

Ingrid

 

Sommerfreuden

Ein Sommerfest im Garten zu planen ist in Norddeutschland immer ein wahres Vabanque-Spiel. Hält das Wetter? Sicherheitshalber doch lieber den Tisch im Haus decken?

Wir haben es gewagt am letzten Sonntag und es war wirklich das perfekte Wetter für einen solchen Anlass.

Foto 2

Unser Garten präsentierte sich von seiner schönsten Seite, für eine lange Tafel haben wir reichlich Platz. Die Tischdeko habe ich aus Gartenblumen selbst gefertigt und mit einem Foto der Jubilarin verziert. Das Foto wurde vor genau 70 Jahren aufgenommen!

 

Omis 90ster Geburtstag 006

Omis 90ster Geburtstag 002

Auch unser Rosenpavillon hatte passend zum Anlass sein Festtagskleid angelegt.

 

Omis Geburtstagsbilder von Heinz 085

Omis Geburtstagsbilder von Heinz 081

 

Mittags bekamen wir ein köstliches Buffet geliefert, die Torten habe ich natürlich selbst gemacht. Diese beiden kann ich besonders empfehlen:

 

Omis 90ster Geburtstag 078

Die Mascarpone-Erdbeertorte wird getoppt von knackigen Amarettini und auch der Boden bekommt durch Mandeln und Bittermandelöl einen ganz besonderen Geschmack. Das Rezept gibt es hier über Lecker.de

Omis 90ster Geburtstag 074

 

 

Omis 90ster Geburtstag 076

Die C-Frisch Torte sieht zwar nicht so spektakulär aus, schmeckt aber köstlich frisch, ist turboschnell fertig und hat den unschätzbaren Vorteil, dass man sie gut am Vortag zubereiten kann.

Hier kommt das Rezept:

2 Eier

125g Butter

125g Zucker

125g Mehl

1 P. Vanillezucker

1 TL Backpulver

 

2 Becher Schmand

 

2 Dosen Mandarinen

2 Becher Sahne

1 TL Zucker

2 P. Sahnesteif

1 P.Ce-Frisch Orange Getränkepulver o.ä.

1 Tafel Rittersport Joghurt Schokolade 100g

 

Aus den ersten Zutaten einen Rührteig zubereiten, bei 180 Grad 20-30 Minuten backen. Erkalten lassen.

2 Becher Schmand pur aufstreichen und mit den abgetropften Mandarinen belegen.

2 Becher Sahne mit 1 TL Zucker und Sahnesteift steif schlagen und ganz zum Schluss das Getränkepulver unterheben. Auf die Mandarinen streichen und Torte einige Stunden (gern auch über Nacht) kalt stellen.

Joghurt Schokolade kurz in den Tiefkühler, dann mit dem Küchenmesser raspeln und die Raspel auf die Torte streuen.

Schönen Sonntag allseits, man liest sich!

Ingrid

Sommerlicher Salat

Zugegeben: Der Sommer macht gerade eine kleine Pause von seinen hohen Temperaturen, aber was soll frau machen, wenn gerade Zeit ist zum Bloggen und ein köstliches Rezept unter die Menschheit muss?

Ein edler und zugleich frischer Salat, der pur nach Sommer schmeckt und zusammen mit noch warmem Baguette und einem leichten Wein perfekt ist für lange Terrassen-Abende. (Die blutgierigen Mücken blenden wir gedanklich dabei komplett aus!)

Backen und Kochen 031

Schon die Einkaufsaktion war nett: Mit dem Rad zum Wochenmarkt gefahren, das laue Lüftchen und die besondere Atmosphäre des Marktes am Schlosstor genossen, noch einen Hugo in der Hofapotheke genossen, um dann beschwingt den Heimweg anzutreten.

Weinbergpfirsiche sind einfach köstlich!

 

Backen und Kochen 024

Zusammen mit Rukola, Büffelmozarella und Parmaschinken ergeben sie einen Gaumenschmaus.

 

Backen und Kochen 026

Und hier kommt das Rezept, das ich leicht verändert von Chefkoch übernommen habe:

2 gr. Hände voll Rukola

4 Weinbergpfirsiche

1 Büffelmozarella

100 g Parmaschinken

Saft einer Zitrone

Olivenöl

Salz, Pfeffer, Honig nach Geschmack

 

Rukola waschen, in mundgerechte Stücke zupfen, Pfirsiche und Mozarella in Stücke schneiden, Schinken zurecht reißen und alles vermischen. Aus den restlichen Zutaten das Dressing bereiten und mit dem Salat vermischen.

 

Backen und Kochen 030

Beachtet bitte die weiße Salatschale; ich habe sie relativ neu und sie ist ständig im Einsatz, weil sie so universell einsetzbar ist. Mit einer Grundfläche von 20×30 cm hat sie genau die richtige Größe zum Backen von Brownies oder anderen kleinen Kuchen. Außerdem passen genau 3 Lasagneplatten nebeneinander hinein, so dass man die trockenen Nudelplatten nicht mehr auf passende Größe brechen muss. Für Aufläufe oder Salat ist sie ebenso chic wie praktisch. Die Form ist von Villeroy und Boch aus der  Cooking Elements-Serie und ist z.B. hier bei Amazon zu haben.

Schönes Wochenende allerseits und: Man liest sich!

Ingrid

 

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 219 Followern an